Jinbukan Kobudo

Eine weitere Herausforderung für Selbstbeherrschung und Geschick ist der Kampfsport mit Waffen.

Jinbukan Kobudo setzt sich aus den Wortsilben "Jin" (Bedeutung: heilig/Gott), "Bu" (für Kriegskunst) und "Kan" (Halle/Platz) sowie "Ko" (alt), "Bu" (Kriegskunst) und "Do" (Weg) zusammen. Die Geschichte des Kobudo beginnt im Japan des 15. Jahrhundert, als weder Karate noch Kobudo unterrichtet werden durfte. Das Tragen von Waffen sowie Handel mit ihnen war den Bewohnern der Ryu-Kyu-Insel strengstens verboten. So waren sie schutzlos den Übergriffen vagabundierender Ronin oder den Angriffen von Piraten ausgeliefert. Dies war sicher ein Grund, warum die Kobudo-Waffen aus den alltäglichen Werkzeugen der Bauer und Fischer entstanden. Der Stab "Bo" zum Tragen von Lasten, der "Nunchako" als Nussknacker oder Dreschlegel oder der "Eku" als Ruder der Fischer.

Die Waffe "Bo" wurde dabei unterrichtet. Der Bo-Stab ist etwa 180 Zentimeter lang und 2,8 cm im Durchmesser.

Mein Name ist Oliver Riess, mein Leben ist der Sport. Als Personaltrainer und Lehrer für Fitness, Wellness und Gesundheit sowie weiteren Ausbildungen bin ich für viele Personen der Ansprechpartner für erfolgreiches Training, Betreuung und Ernährungsberatung.

Adresse

Adresse:

Kelheimer Straße 5, 93339 Riedenburg

Telefon:

09442 - 20 20

Mobil:

0171 - 999 10 14

Links

Weitere Informationen zu Oliver Riess finden Sie auch auf folgenden Seiten:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen